bg-clear

Internationaler Datenschutz

Rechtskonforme Ausgestaltung der Datenübermittlung

Datenübermittlung ins Ausland

Viele unserer Kunden sind als Global Player darauf angewiesen, Daten ihrer Mitarbeiter oder Kunden an Stellen im europäischen, amerikanischen oder asiatischen Ausland zu übermitteln oder dort zu verarbeiten. Das kann innerhalb eines Konzerns erfolgen, aber auch beim Einsatz externer Dienstleister im Ausland.

Durch unsere Erfahrung in der Beratung international tätiger Konzerne mit komplexen Strukturen wissen wir nicht nur, welche datenschutzrechtlichen Lösungen zu welchen Datenübermittlungen ins Ausland passen, sondern kennen auch die landestypischen Unterschiede beim Kommunizieren dieser Maßnahmen mit den Datenempfängern. Machen Sie sich unser Spezialwissen für Ihre Vorhaben zunutze.

Informationen im Überblick zu unserem Leistungsangebot »Internationaler Datenschutz« erhalten Sie im folgenden PDF:

Internationaler Datenschutz (PDF)

Passgenaue Lösungen für internationale Datentransfers

Sobald personenbezogene Daten aus dem Europäischen Wirtschaftsraum in sogenannte “unsichere Drittstaaten” transferiert werden sollen (hierzu zählen neben Japan und anderen asiatischen Staaten auch die USA), verlangt der Gesetzgeber zusätzliche Schutzmaßnahmen. Wir bieten die für Sie passenden Lösungen an:

  • Analyse, wer in Ihrem Fall die datenschutzrechtliche Verantwortlichkeit für welche Prozesse trägt
  • Datenübermittlung oder Auftragsdatenverarbeitung? Je nach Sachlage sind unterschiedliche Maßnahmen erforderlich
  • Beratung, mit welchen vertraglichen Lösungen Sie Ihr Ziel am besten erreichen (z.B. Standardvertragsklauseln oder Individualverträge)
  • Erstellung der entsprechenden Dokumente

Datenübermittlung in die USA

Für Datenübermittlungen in die USA boten bislang die Safe Harbor Vereinbarungen zwischen der EU und den USA zusätzliche Möglichkeiten für eine datenschutzkonforme Ausgestaltung. Der Europäische Gerichtshof hat diese Vereinbarungen mit Urteil vom 06. Oktober 2015 für unwirksam erklärt. Die Auswirkungen dieses Urteils sind beträchtlich. Um sicherzustellen, dass Ihre Datenübermittlungen in die USA auch zukünftig in rechtlich zulässiger Weise erfolgen, beraten wir Sie gerne hinsichtlich der Alternativen zur Safe Harbor Lösung.

AEO-Verfahren für „Zugelassene Wirtschaftsbeteiligte“

Als „Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter“ (Authorised Economic Operator, AEO) genießen Sie im Zollrecht der Europäischen Union eine Vielzahl von Privilegien. Eine der Voraussetzungen zum Erhalt eines AEO-Zertifikates ist die Erfüllung bestimmter Sicherheitsstandards, unter anderem auch durch Screenings von Mitarbeitern.

  • Unsere erfahrenen Consultants unterstützen Sie bei der Umsetzung von Vorgaben der Zollämter unter Einhaltung von datenschutzrechtlichen Verboten und Bestimmungen.
  • Implementierung von Screeningmaßnahmen um die Stammdaten der Belegschaft mit Sanktionslisten datenschutzkonform abzugleichen.
  • Beratung wie der Eingriff in das Persönlichkeitsrecht der Mitarbeiter so gering wie möglich gehalten werden kann.