bg-clear

Datenschutzbeauftragter – Kirche

Know-how für bereichsspezifische Besonderheiten

Datenschutz in der Kirche

Das kirchliche Selbstbestimmungsrecht führt dazu, dass Religionsgemeinschaften selbst ihre Datenschutzgesetze erlassen können und müssen. Die Evangelische Kirche Deutschlands hat dies etwa im DSG-EKD und die Katholische Kirche in der KDO-DVO umgesetzt. Und auch andere Religionsgemeinschaften haben ihre eigenen Datenschutzgesetze erlassen.

Damit gilt also das Bundesdatenschutzgesetz aufgrund des kirchlichen Selbstbestimmungsrechtes nicht. Unsere Experten kennen sich in den Datenschutzgesetzen der Kirchen, in den spezifischen Verordnungen der Diözesen bzw. Landeskirchen sowie in den besonderen Verschwiegenheitsverpflichtungen aus.

Dadurch ist es dem externen Datenschutzbeauftragten der Kirche möglich, Sie umfassend und praxisnah zu unterstützen und dabei alle relevanten Aspekte zu beachten. Unsere Erfahrung im Bereich Kirche und Datenschutz ist dabei für Sie ein großer Vorteil.

Wichtige Leistungsbereiche

Unsere externen Datenschutzbeauftragten für die Kirchen unterstützen Sie im Umgang mit personenbezogenen Daten und liefern Ihnen praxisnahe Vorschläge, etwa zu folgenden Themen:

  • Erstellung der Verträge zur Auftragsdatenverarbeitung unter Beachtung des kirchlichen Datenschutzes
  • Durchführung von Vorabkontrollen unter Berücksichtigung bereichspezifischer Besonderheiten und spezieller Verschwiegenheitsverpflichtungen
  • Planung und Durchführung von kirchlichen Datenschutz-Checks und Dienstleisterkontrollen im Rahmen der Auftragsdatenverarbeitung
  • Erstellen von Konzepten und Verträgen unter Beachtung aller relevanten Aspekte
  • Einhaltung der technischen und organisatorischen Maßnahmen nach den kirchlichen Vorschriften zur Gewährleistung der IT-Sicherheit
  • Durchführung von Fundraisingmaßnahmen im Einklang mit kirchlichem Datenschutz