bg-clear

Datenschutz-Grundverordnung – Informationspflichten

Transparenz als oberstes Gebot der DSGVO

Umfang von Transparenz- und Informationspflichten

Im Vergleich zur aktuellen Rechtslage vervielfachen sich die Informationspflichten mit der DSGVO. Nicht nur Datenschutzhinweise und Einwilligungserklärungen müssen überarbeitet und erweitert werden, sondern auch eine Vielzahl anderer Dokumente, die sich an die Betroffenen einer Datenverarbeitung richten, etwa im Fall von Gewinnspielen und Newsletter-Abonnements.

Die Informationspflichten erstrecken sich auf die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung über die Nennung konkreter Speicherfristen im Einzelfall bis hin zur Information über Beschwerderechte bei Aufsichtsbehörden oder gar zur technischen Erläuterung von Algorithmen, wenn ein Profiling stattfindet.

Unsere Spezialisten kennen sämtliche Datenverarbeitungsprozesse, die Informationspflichten unterliegen. Wir unterstützen Sie dabei, in Ihrem Unternehmen die relevanten Bereiche zu definieren und die jeweils erforderlichen Informationen bereitzustellen.

Form, Frist und Bußgeld

Neben den konkreten Formvorschriften sind in der Datenschutz-Grundverordnung auch Regelungen zu den Fristen enthalten, innerhalb derer die Informationspflichten erfüllt werden müssen. Die Übermittlung von Informationen hat außerdem unentgeltlich zu erfolgen. Daher ist es für Unternehmen von immenser Bedeutung, Prozesse zu etablieren, die zeit- und kostensparsam sind.

Die Nichterfüllung von Informationspflichten kann zu einem Bußgeld von bis zu 20 Mio. Euro oder 4 % des weltweiten Jahresumsatzes führen. Unsere Berater helfen Ihnen, optimale Prozesse zur Erfüllung Ihrer Informationspflichten zu implementieren.

Wichtige Leistungsbereiche

Für Ihre Fragestellungen in Bezug auf die Informationspflichten bieten wir praxisorientierte Lösungen an. Hierunter fallen:

  • Überprüfung sämtlicher datenschutzrelevanter Geschäftsprozesse im Hinblick auf Transparenz- und Informationspflichten
  • Feststellung des Umfangs von Informationspflichten
  • Erstellung oder Überarbeitung der Datenschutzerklärung auf der Website
  • Erstellung aller für Informationspflichten relevanten Dokumente (z. B. Einwilligungserklärungen für Werbung oder Gewinnspiele)
  • Einführung von Prozessen für den Umgang mit Anfragen und für die Wahrung der Betroffenenrechte
  • Erledigung sämtlicher Kommunikation mit Aufsichtsbehörden
  • Persönliche Begleitung bei einer behördlichen Überprüfung vor Ort