bg-clear

Datenschutz-Grundverordnung – Vorbereitung

Neue Datenschutzanforderungen für Unternehmen

Knappe Umsetzungsfrist

Die DSGVO wird nach einer zweijährigen Übergangsfrist am 25.05.2018 geltendes Recht. Ab diesem Zeitpunkt ist sie für alle Unternehmen verbindlich und die Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung müssen erfolgreich umgesetzt sein.

In Anbetracht der Fülle und Komplexität der neuen Anforderungen ist die Umsetzungsfrist knapp bemessen. Zudem wird durch die Datenschutz-Grundverordnung der Bußgeldrahmen stark erhöht, so dass bei einer Nichtumsetzung teils empfindliche Strafen drohen. Unternehmen sollten daher bereits jetzt mit den notwendigen Anpassungen beginnen.

Unsere qualifizierten Berater kennen die gesetzlichen Anforderungen der DSGVO genau. Wir überprüfen die datenschutzrelevanten Geschäftsprozesse in Ihrem Unternehmen, identifizieren den notwendigen Anpassungsbedarf und setzen frühzeitig alle erforderlichen Maßnahmen um. Auf diese Weise ist Ihr Unternehmen optimal auf die DSGVO vorbereitet.

Frühzeitige Anpassung von Dokumenten und Geschäftsprozessen

Durch die Neuregelungen der Datenschutz-Grundverordnung ändern sich die gesetzlichen Anforderungen für eine Vielzahl datenschutzrechtlicher Dokumente und Verträge.

Aufgrund der deutlichen Ausweitung der Informationspflichten müssen Datenschutzerklärungen und Datenschutzhinweise auf Websites angepasst werden. Ebenso wird die Überarbeitung von Einwilligungserklärungen erforderlich. Auch die Auftragsverarbeitung bleibt nicht unberührt.

Daneben wird die Anpassung bestehender ebenso wie die Einrichtung neuer Prozesse in Unternehmen erforderlich. Neue Dokumentations- und Nachweispflichten erfordern beispielsweise die Einrichtung von Datenschutz-Folgenabschätzungen oder Erstellung von Verzeichnissen von Verarbeitungstätigkeiten.

Unsere Leistungen

Wir unterstützen Sie bei den notwendigen Anpassungen an die Datenschutz-Grundverordnung und leiten bereits jetzt die erforderlichen Maßnahmen in Ihrem Unternehmen ein. Dazu zählen:

  • Anpassung von Datenschutzerklärungen, Datenschutzhinweisen und Einwilligungserklärungen
  • Unterstützung bei der Einrichtung neuer datenschutzkonformer Prozesse, z. B. zur Handhabung von Auskunftsersuchen und Beschwerden Betroffener
  • Durchführung von Datenschutz-Folgenabschätzungen
  • Anpassung der Verträge zur Auftragsverarbeitung
  • Erstellung von Verzeichnissen von Verarbeitungstätigkeiten
  • Unterstützung bei der Entwicklung eines Konzepts zum Umgang mit Datenschutzverletzungen
  • U.v.m.