bg-clear

Datenschutz-Management-Software

Beratung zur Einführung einer DSMS-Software

Effektives Risikomanagement durch Datenschutz-Management-Software

Durch die Datenschutz-Grundverordnung sind Unternehmen verpflichtet, die Datenschutzmaßnahmen im Unternehmen gegenüber den Aufsichtsbehörden zu dokumentieren. Die Verletzung von Nachweis- und Rechenschaftspflichten können mit sehr hohen Bußgeldern geahndet werden.

Die Einführung eines Datenschutz-Management-Systems unterstützt das Risikomanagement und ermöglicht eine schnelle Reaktionszeit gegenüber der Aufsichtsbehörden. Die Nutzung einer entsprechenden Datenschutz-Management-Software ist dabei eine sehr sinnvolle und praktikable Maßnahme, um alle Datenschutzprozesse gesetzeskonform auszurichten.

Allerdings stellt die richtige Anwendung der Software Unternehmen vor eine sehr große Herausforderung. Alle datenschutzrelevanten Geschäftsprozesse müssen auf die umfangreichen DSGVO-Anforderungen ausgerichtet, im System abgebildet und strategisch gesteuert werden. Entsprechende Auswertungen müssen möglich sein, um die Nachweispflichten zu erfüllen.

Einführung einer DSMS-Software rechtssicher begleiten

In diesem komplexen Prozess unterstützen wir Sie mit großer datenschutzrechtlicher Expertise und beraten dabei produktunabhängig. Durch unsere Erfahrung aus zahlreichen DSGVO-Projekten können wir Sie bei der Einführung einer Datenschutz-Management-Software maßgeblich unterstützen.

Unsere DSGVO-Speziallisten sind Juristen mit IT-Zusatzqualifikationen und bereits seit vielen Jahren für Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Strukturen tätig. Durch diesen großen Wissens- und Erfahrungspool finden wir die für Sie passende rechtssichere Lösung.

Unsere Beratungsleistungen

Wir begleiten die Einführung einer Datenschutz-Management-Software, damit in Ihrem Unternehmen insbesondere diese Anforderungen aus der DSGVO umgesetzt werden können:

  • Dokumentationen: Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten, Folgenabschätzung
  • Einbindung des Datenschutzbeauftragten
  • Prozess für Auskunft und Beschwerden
  • Prozess zur Meldung von Datenschutzverletzungen
  • Vertragsmanagement (Vereinbarungen zur Auftragsverarbeitung)
  • Einhaltung der besonderen gesetzlichen Bestimmungen bei der Einschaltung von Dienstleistern
  • Besondere Dokumentation bei der Verarbeitung von Gesundheitsdaten