bg-clear

Fachbeitrag

intersoft consulting services AG
11. Juli 2007
|Hamburger Morgenpost

Sicherheitslücke Mensch

Autor

Hans-Ulrich Bierhahn
Datenschutz Consultant

Leseprobe

» Viele Verbraucher fragen sich, was angesichts von staatlicher Schnüffelei, Datenmissbrauch und Adressenhandel mit ihren persönlichen Angaben geschieht. Denn egal, ob wir mit der EC-Karte Geld abheben, im Versandhaus ein paar Schuhe bestellen oder per SMS Liebesgrüße schicken: Wir hinterlassen elektronische Spuren, ohne zu wissen, was die Firmen damit machen. Der Staat reagiert mit einer Flut von Datenschutzgesetzen, und für viele Firmen ist es eine Horrorvorstellung, durch geknackte Sicherheitslücken zu Schadensersatz verdonnert zu werden oder einen kaum wiedergutzumachenden Imageverlust zu riskieren. Was tun sie? Sie lagern den Datenschutz aus. …«

Weitere Infos

Der Artikel wurde von der »Hamburger Morgenpost«, in der Ausgabe 128/28, am 10. Juli 2007 veröffentlicht. Die »MOPO« ist die unabhängige Tageszeitung für Norddeutschland.

Hier können Sie den gesamten Artikel ansehen: PDF öffnen