bg-clear

Fachbeitrag

intersoft consulting services AG
21. August 2010
|Hamburger Abendblatt

Was macht eigentlich eine Datenschützerin?

Autor

Faezeh Shokrian
Rechtsanwältin

Leseprobe

»Videokameras in fast allen Ecken, kaum ein Winkel, in dem Passanten sich ihren Blicken entziehen können. Die Menschen werden aufgezeichnet, während sie sich durch die engen Gänge im Warenhaus drängen. Darf das Unternehmen diese Aufnahmen machen? Ja.

Doch ganz so einfach und schnell kann man eine Kamera nicht aufstellen. Erst müssen einige Rechtsfragen geklärt sein. Das ist das Spezialgebiet von Faezeh Shokrian. Sie arbeitet als externe Datenschützerin bei der Hamburger Firma intersoft consulting services und berät Unternehmen beim Datenschutz. Dazu gehört auch der Umgang mit Videoüberwachung.

In Deutschland darf ein Mitarbeiter nicht ununterbrochen aufgezeichnet werden: "Auch eine Verkäuferin muss sich mal unbeobachtet die Nase putzen können", sagt Shokrian. Als sie vor einigen Jahren ihr Studium beendet hatte, wurde Datenschutz immer häufiger in der Öffentlichkeit diskutiert - auch ein Grund für die heute 32-Jährige, sich auf dieses Thema zu spezialisieren.«

Weitere Infos

Der Artikel wurde im der Zeitung Hamburger Abendblatt unter der Rubrik »Beruf & Erfolg« (Ausgabe 21. / 22. August 2010) veröffentlicht.

Hier können Sie den gesamten Artikel ansehen: PDF öffnen