bg-clear

Pressemeldung

intersoft consulting services AG
17. März 2011
|Hamburg

intersoft certification services übernimmt De-Mail-Auditierung

Mit De-Mail soll das Versenden von Dokumenten und Nachrichten zuverlässiger und sicherer werden. Den ersten Auftrag für ein Überprüfungs-Audit bei einem potentiellen De-Mail-Provider erhielt jetzt die intersoft certification services GmbH in Hamburg.

»Heutzutage ist ein geschützter und zuverlässiger Kommunikationsraum unerlässlich. Wir prüfen bei dem De-Mail Audit die Umsetzung der Sicherheitsvorgaben nach ISO 27001 auf der Basis von IT-Grundschutz, erweitert um spezielle Anforderungen an De-Mail«, so der Geschäftsführer Martin Steger. Der Informationssicherheitsexperte ist einer von nur sechs durch das BSI zertifizierten „Auditoren De-Mail“. Er ist gleichfalls einer der Vorreiter als Auditor bei den ISO 27001-Grundschutz-Zertifizierungen.

Der Dienst „De-Mail“ wurde 2010 in Deutschland vom Bundesministerium des Innern (BMI) gemeinsam mit Wirtschaft, Verwaltung und Verbänden aufgebaut und soll das geschützte Versenden von Nachrichten und Dokumenten in einem risikofreien Kommunikationsraum gewährleisten. Der Betrieb dieser Infrastruktur in einem gesicherten Informationsverbund wird von De-Mail-Diensteanbietern (DMDA) übernommen, die Anforderungen an die Sicherheit sind durch Leistungsmerkmale von dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vorgegeben.

Die Prüfung der Sicherheitsvorgaben erfolgt im Rahmen einer Zertifizierung nach ISO 27001 auf der Basis von IT-Grundschutz, die um spezielle Aspekte für De-Mail gemäß den dafür geltenden Technischen Richtlinien des BSI (BSI TR 01201) erweitert wird. Das Audit wird durch einen zertifizierten „Auditor De-Mail“ durchgeführt und findet vor Ort bei dem zu prüfenden DMDA statt.

Weitere Informationen zum Thema De-Mail-Zertifizierung und zu den Auditoren finden Sie auf der Seite des BSI.