bg-clear

Fachbeitrag

intersoft consulting services AG
12. September 2007
|Kölner Stadt-Anzeiger

Viele Spuren führen zur Persönlichkeit

Wer im Labyrinth des Internets unterwegs ist, verrät meist unbewusst private und geschäftliche Geheimnisse.

Autor

Hans-Ulrich Bierhahn
Consultant

Leseprobe

»Wirklich anonym ist im Internet fast niemand. Vorgesetzte, Konkurrenten, misstrauische Partner oder Hobby-Spione - für sie alle gibt es Mittel und Wege, Menschen im Netz zu identifizieren. (…) In Zeiten von Blogs, Chats, Foren, Online-Anzeigenmärkten und zahllosen Plattformen zur Kommunikation und Selbstdarstellung reicht meist schon logisches Denken, um Menschen zu enttarnen. Wer etwa seine E-Mail-Adresse öffentlich sichtbar macht oder auf verschiedenen Seiten mit demselben Pseudonym auftritt, muss damit rechnen, erkannt werden zu können. Das gilt besonders dann, wenn E-Mail-Adresse oder Nickname Hinweise auf die Person dahinter enthalten. …«

Weitere Infos

Der Artikel wurde vom Kölner Stadt-Anzeiger, in der Ausgabe Nr. 212 / 12. September 2007 veröffentlicht. Der Kölner Stadt-Anzeiger ist die führende Tageszeitung im Großraum Köln.

Hier können Sie den gesamten Artikel ansehen: PDF öffnen
oder direkt auf der Seite des Kölner Stadt-Anzeigers: Webseite öffnen